Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des Kirchenchor Eslarn.

 


Quelle Der Neue Tag vom 17.11.2018
Verfasser des Textes Karl Ziegler von O-Nezt bild von Karl Ziegler von O-Netz
Dekanatskirchenmusikerin unterstützt Eslarner Kirchenchor
Verfasser Karl Ziegler
"Es wäre schade, wenn sich der Kirchenchor auflösen würde" stellte Pfarrer Erwin Bauer fest und bat gleichzeitig leidenschaftliche Sänger und Musiker bei der Leitung und Chorverstärkung um Unterstützung. Der bisherige Chorleiter Stefan Karl konnte die Tätigkeit nach 5-jähriger Leitung aufgrund weiterer beruflicher Verpflichtungen nicht mehr ausführen. Bis zur festen Verpflichtung eines neuen Chorleiters übernimmt Dekanatskirchenmusikerin Susanne Schieder aus Georgenberg vorerst die Leitung der Proben. Die Fachfrau studierte Kirchenmusik am Richard-Strauß-Konservatorium in München und engagiert sich in der Pfarrei Neukirchen "St. Christoph". Im Wechsel mit anderen Organisten gestaltet sie die Gottesdienste, gründete einen Kinder- und Jugendchor, unterrichtet freiberuflich Musikschüler am Klavier, an der Orgel und in der Stimmbildung und singt hin und wieder als Solistin. Die leidenschaftliche Sängerin und Musikerin gibt seit Januar 2017 auch im Dekanat als Kirchenmusikerin den Ton an und kümmert sich um den Fortbestand der Chöre. Darüber zeigte sich auch Dekan Alexander Hösl sehr dankbar, da viele Chöre einige Nachwuchsprobleme haben. Damit liegt die Leitung des Kirchenchors in Eslarn in bewährten Händen. "Es ist immer wieder bereichernd, sich mit Kollegen musikalisch auszutauschen und von den Erfahrungen anderer zu profitieren" stellte Kirchenmusikerin Susanne Schieder nach ihrer Vorstellung fest. Die pastorale und kirchenmusikalische Arbeit vor Ort orientiert sich nach den Wünschen und Bedürfnissen der Pfarrei. Bei der ersten gemeinsamen Gesangsprobe im Pfarrheim überreichte Pfarrer Erwin Bauer mit einem herzlichen Vergelts Gott für das Entgegenkommen einen Blumenstrauß. Die sympathische Fachfrau steht der Organistin und den Chormitgliedern als Ansprechpartnerin in kirchenmusikalischen Fragen zur Verfügung und möchte auch in Eslarn eine Auflösung verhindern. "Der Kirchenchor ist unser Aushängeschild und ich bin froh, dass Sie sich Frau Schieder um die Proben kümmert", so Pfarrer Bauer. Der Geistliche wünschte der Dekanatskirchenmusikerin und den Chormitgliedern viel Freude und Begeisterung beim Singen. "In der Chorgemeinschaft ist jede Sängerin und jeder Sänger, egal ob jung oder etwas älter, herzlich willkommen." Eine besondere Bitte richtete Pfarrer Bauer an das musikalische Umfeld: "Wir brauchen dringend einen neuen Leiter für den Kirchenchor."



Bild von Karl Ziegler
   
Beeindruckende Ostermusik zum Ausklang
Verfasser Karl Ziegler
Mit der Teublitzer Bläsermesse und einer für das Osterfest würdigen und anspruchsvollen musikalischen Darbietung verabschiedete sich Diplom-Musiker Stefan Karl nach viereinhalb Jahren als Leiter des Kirchenchors. Die Karwoche forderte von den 20 Sängerinnen und Sängern zusammen mit einigen Instrumentalisten aus der Region intensive Proben, die sich in anspruchsvoller Musik und festlichen Gesängen widerspiegelten.
Die Leidenschaft zur Musik zeigten am Palmsonntag der Chor mit einem ergreifenden Passionsgesang und die Chormitglieder Martina Brenner (Alt), Angelika Wild (Sopran) und Monika Lindner (Alt) in der beeindruckenden Kreuzwegandacht. In der Osterwoche sangen und spielten die Klangkörper traditionell die Heilandsklage "Popule Meus", die Passionslieder "Bei stiller Nacht" und "Herzliebster Jesus". Die Osternachtsfeier mit dem feierlichen Auferstehungsamt ist der liturgische Höhepunkt und begann mit der Weihe des Osterfeuers und dem Entzünden der Osterkerze vor der Kirche. Pfarrer Erwin Bauer und Pfarrvikar Beatus zogen mit den zahlreichen Ministranten in die verdunkelte Pfarrkirche und sangen dreimal das "Lumen Christi" (Licht Christi), worauf der Chor mit "Deo Gratias" (Dank sei Gott) antwortete. Bevor der Wortgottesdienst folgte, ertönte unter Glockengeläute, Orgelmusik und Chorgesang das ergreifende Gloria, das die monotonen Ratschen verstummen ließen. "Jesus hat den Tod am Kreuz besiegt und ist auferstanden." In dem gefeierten christlichen Osterfest setzten sich Musiker und Sänger in den Fokus. Ein musikalisches Highlight war vor allem die Aufführung der "Spatzenmesse" von Wolfgang Amadeus Mozart. Das Streicherensemble erinnerte mit Schlag-, Blas- und Orgelmusik zusammen mit dem Kirchenchor gleichzeitig an die österliche Uraufführung 1776 im Salzburger Dom. Besonders bemerkenswert war die durch Solistin Manuela Danzl vorgetragene und von W.A. Mozart komponierte Sopranarie "Laudate Dominum". Die Chorstimmen wurden meisterlich von Violinen, dem Cello und Kontrabass unter der Federführung von Konzertmeister Willibald Wirth aus Floss begleitet. Eine musikalische Harmonie bildeten Orchester, Orgelmusik und Kirchenchor bei der Inszenierung des "Halleluja" von Georg Friedrich Händel. Die 1741 komponierte christliche Glaubenslehre gehört bis heute zu den bekanntesten geistlichen Musikwerken. Die Instrumentalisten, Sängerinnen und Sängern meisterten selbst schwierige Passagen und trugen zu einer gelungenen Osterfeier bei. Im Anschluss verteilte die Kolpingfamilie gesegnete Osterbrote und die Glaubensgemeinschaft zog mit ihren geweihten Osterkerzen zum Gedenken an ihre Verstorbenen betend zum Friedhof. Am Ostersonntag verabschiedete sich der Chorleiter Stefan Karl mit der von Norbert Hintermeier komponierten "Teublitzer Bläsermesse" als musikalischer Leiter aus dem Kirchendienst und dankte den Chormitgliedern und Musikern für die musikalische Harmonie in den vergangenen viereinhalb Jahren. Der Chorleiter konnte die Tätigkeit aufgrund weiterer beruflicher Verpflichtungen nicht mehr ausführen und bat zum ersten Quartal 2018 ihn von dieser Aufgabe zu entbinden. "Wir bedauern seine Entscheidung, zumal sich Herr Karl durch seine fachliche Kenntnis, seine offene, menschliche Art seit 1.9.2013 bleibende Verdienste um den Bestand und die Weiterentwicklung unseres Kirchenchores erworben hat" stellte Pfarrer Erwin Bauer dankend fest und verwies auf die offizielle Verabschiedung am 15.4. im Rahmen der Pfarrversammlung.


 

Musikalisches Weihnachtsfest

Verfasser Karl Ziegler

Ein anspruchsvolles musikalische Programm boten Kirchenchor, Organistin, Bläser und Gitarristen an den Weihnachtsfeiertagen. Am Hauptportal stimmten Bläser mit "Vom Himmel hoch" und "Als du kamst zur Erde nieder" die Besucher auf die feierliche Christmette ein. Ergreifend intonierten die Posaunisten Oskar Fürtsch und Philipp Bauriedl, die Trompeter Johannes und Maximilian Hochwart und Tubist Stefan Karl "Der Heiland ist geboren" und "Tochter Zion". Für die Bläser war das kleine Konzert vor der Kirche der Beginn von weiteren Auftritten an den Weihnachtsfeiertagen. Gemeinsam mit dem Kirchenchor, Organistin und Gitarristen umrahmten die Bläser im Anschluss musikalisch die Christmette und erfreuten mit "Zu Bethlehem geboren" und "Heilige Nacht". Das Gitarrenensemblem glänzte mit "Engel haben Himmelslieder" und mit dem Kirchenchor bot Philipp Bauriedl das Lied "Weihnachtszeit". Am 1. Weihnachtsfeiertag stand die Pastoralmesse in C-Dur von Ignaz Reimann mit dem Kirchenchor und dem von Willibald Wirth zusammengestellten Streicherensemble im Rampenlicht. Die Messfeiern am 2. Weihnachtsfeiertag umrahmten mit und ohne Orgelbegleitung im Dreigesang Angelika Wild (Sopran), Monika Lindner (Sopran) und Martina Brenner (Alt). Im Mittelpunkt der musikalischen Darbietung stand die vor 2000 Jahren geschriebene Weihnachtsgeschichte von Apostel Lukas. 

Bild von Karl Ziegler 


Bild von Karl Ziegler



Bild von Karl Zielger
 

 

Hallo, hast du Lust zum Singen???

 

Der Kirchenchor Eslarn sucht für seine Truppe Verstärkung. Jeder der gerne singt, kann oder soll sich melden. Egal ob Jugend oder reiferes Alter - in unserem Chor ist jeder willkommen.

 

Der Liederbogen (Repertoire) reicht von der sakralen Kirchenmusik  über Klassik, Volksgesang bis hin zu Gospel und Rock.

Vorrangige Aufgabe des Kirchenchores ist die musikalische Umrahmung der Gottesdienste und Mitwirkung bei kirchlichen Veranstaltungen.

 

Aber auch die Geselligkeit kommt bei uns nicht zu kurz. Chorausflüge Kegelabende, Grillfeste, gemütliches Beisammensitzen nach den Proben sollen das Zusammengehörigkeitsgefühl fördern und erhalten.

 

Melde Dich, schau mal rein..., wir sind überzeugt, Du fühlst Dich wohl bei uns. Klicke auf DEMOS oder auf die bereitgestellten Messen und hör einfach mal rein.

 

Chorprobe: Freitags von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr im Pfarrheim St. Marien, Eingang Poststraße 3
Kontaktaufnahme
oder
oder

Im Pfarrbüro bei Martina Brenner 

oder direkt im Probenraum

Wir rechnen mit Deiner Unterstützung und freuen uns auf Dein Mitwirken.